s Bond 2027

Der breit gestreute Anleihe-Laufzeitfonds mit planbarem Investmenthorizont und interessanter Renditechance.

Die Europäische Zentralbank hat in den letzten Quartalen die Zinsen in rekordverdächtigem Tempo auf ein lange nicht gesehenes Niveau angehoben. Als Folge dieser Zinserhöhungen sind auch die Renditen von Staats- und Unternehmensanleihen kräftig gestiegen. Daraus ergeben sich nach wie vor interessante Veranlagungschancen. 

 

In diesem Umfeld bietet der s Bond 2027  (ATT30SBOND27 (T); ATAY0SBOND27 (A)) mit folgenden Eckdaten eine interessante Veranlagungsmöglichkeit.:1

  • Zeichnungsfrist von 4. März 2024 bis 8. April 2024; Ab Fondsstart am 10. April 2024 ist keine Zeichnung neuer Anteilsscheine mehr möglich
  • Fixe Laufzeit bis 29. Oktober 2027
  • Geplante jährliche Ausschüttung in der Höhe von 1,5 % - 2,0 % (vor KESt, nicht garantiert)  
  • Interessante Einstiegsrendite bei breiter Risikostreuung
  • Portfoliorendite gem. aktuellem Marktumfeld

Beachten Sie bitte, dass Veranlagungen in Wertpapiere neben Chancen auch Risiken beinhalten.

Was ist ein Anleihe-Laufzeitenfonds?

 

Während der Zeichnungsfrist können Anleger:innen Fondsanteile erwerben. Das Fondsmanagement investiert im Anschluss das gesammelte Kapital in ein breit gestreutes Portfolio aus Staats- und Unternehmensanleihen. Trotz der begrenzten Laufzeit besteht jederzeit Zugriff auf das eingezahlte Kapital. Zum Ende der Laufzeit wird der Fonds aufgelöst und das einbezahlte Kapital einschließlich der erzielten Erträge (Kupons + Kursgewinne) wird an die Anteilinhaber:innen ausbezahlt.

 

Die Fondsphilosophie des s Bond 2027

 

Der s Bond 2027 investiert in einen breit gestreuten Mix aus Unternehmens- und Staatsanleihen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Emittenten mit sehr guter bis mittlerer Bonität (Investment Grade). Anleihen mit niedriger Bonität (High Yield-Anleihen) werden beigemischt. 

Ab dem 1. Dezember 2024 werden jährliche Ausschüttungen (vor Steuern) in der Höhe von 1,5 % bis 2,0 %1 des ersten Rechenwertes angestrebt. Die Höhe der Ausschüttungen ist unabhängig von der durchschnittlichen Wertpapier-Rendite des Portfolios und liegt im Ermessen der Verwaltungsgesellschaft.

Der Wert des Portfolios wird zum Laufzeitende zurückgezahlt. Der durchschnittliche Kaufkurs der Anleihen im Startportfolio wird ca. 93 % der Nominale betragen. Üblich sind Rückzahlungen der Anleihen zu 100 % (vorbehaltlich Ausfälle, Emittentenrisiko). Allfällige Kursgewinne der Anleihen im Portfolio sind Teil der Rückzahlung zum Laufzeitende.

Der erwartete Ertrag des Fonds setzt sich somit aus den laufenden Kupons der Anleihen sowie möglichen Tilgungsgewinnen der Anleihen zusammen.1 Die Höhe der Rückzahlung des Fonds ist nicht garantiert.