30 Jahre s Fonds – 30 Jahre Stabilität, Transparenz und Erfolg

Am 01.02.1989 erblickten in der Sparkasse Oberösterreich KAG die ersten Fonds das Licht der Veranlagungswelt. Die Anleihefonds AustroRent und InterBond sowie der Aktienfonds InterStock konnten erstmals von Investoren investiert werden und eine langjährige Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf ….

 

In guten wie in schlechten Zeiten

… dabei durchliefen die Finanzmärkte, und somit auch die drei Vorzeigeprodukte, während dieser langen Zeit Höhen als auch Tiefen. Zahlreiche Krisen, etwa das Platzen der Dotcom-Blase um die Jahrtausendwende, die Weltwirtschaftskrise in den Jahren 2008 / 2009, oder die Euro-Krise rund um Griechenland sorgten immer wieder für erhebliche Schwankungen an den Märkten. Nach diesen Rückschlägen folgten am Markt im Anschluss oft starke Rallyes. Wie ein Schiff wurden unsere Jubiläumsfonds erfolgreich von einer gut eingespielten Crew durch turbulente und ruhige Fahrwasser gesteuert und konnten stets durch ihre hohe Qualität überzeugen. Langfristig überwiegen an den Märkten die Chancen gegenüber den Risiken, wobei kurz- und mittelfristige Schwankungen ein ständiger Begleiter sind.

Wer langfristig investiert wird belohnt

Wer Ausdauer und Durchhaltevermögen bewies, der wurde bei allen drei Fonds mit attraktiven Renditen belohnt. Folgende Tabelle zeigt die historische Performance der drei Fonds während verschiedenen Zeiträumen per 31.01.2019:

Individuelle Kosten wie Ausgabeaufschlag/Transaktionskosten und Depotgebühren wurden bei dieser Berechnung nicht berücksichtigt. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu.

 

Am Aktienmarkt überwiegen langfristig die positiven Jahre

Die letzten 30 Jahre waren geprägt von tendenziell fallenden Zinsen, was Anleiheschwankungen überschaubar hielt. Die Schwankungen am Aktienmarkt sind und waren naturgemäß höher als bei Anleihen. Wie folgende Graphik verdeutlicht, war beim Aktienfonds InterStock die Anzahl an positiven Jahren jedoch deutlich höher als die Negativer. In 20 von 30 Fällen beziehungsweise zwei Drittel der Jahre konnte der InterStock Wertzuwächse erzielen.

Individuelle Kosten wie Ausgabeaufschlag und Depotgebühren wurden bei dieser Berechnung nicht berücksichtigt. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu.

 

Im Laufe der Zeit kamen viele weitere Investmentfonds zu unserer s Fonds-Produktfamilie hinzu. Mittlerweile beläuft sich das Angebot auf 31 Publikumsfonds für Privatinvestoren und über 20 Produkte für institutionelle Anleger, die vielfältigste Investitionsmöglichkeiten offerieren. Von vermögensverwaltenden Strategiefonds, über ethisch-nachhaltig orientierte Fonds bis hin zu speziellen Themenfonds ist für jede Veranlagungspräferenz das richtige Produkt dabei. Selbst für das Investieren in unserer Region bieten wir spezielle Investmentlösungen an. In Summe verwaltet die Sparkasse OÖ Kapitalanlagegesellschaft per 31.01.2019 ein Kundenvermögen von rund 2,25 Milliarden Euro.

(K)eine Prognose für die nächsten 30 Jahre

An den Kapitalmärkten wird die erwartete wirtschaftliche Zukunft abgebildet. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Zukunft mit Ungewissheit und keinen zuverlässigen Prognosemöglichkeiten behaftet ist. Insofern kann auch kein Mensch die Entwicklung an den Kapitalmärkten korrekt vorhersagen. Fakt ist, dass sich die Menschheit und ihr wirtschaftliches Treiben in einem ständigen Veränderungsprozess befinden und das Wirtschaftswachstum aufgrund von Innovation, dem Antrieb des Menschen sich weiter zu entwickeln, Verdrängungswettbewerb, der demographischen Entwicklung etc. langfristig
steigen wird.

Investoren können sich an dieser Entwicklung in Form eines Gläubigers (Anleihen) oder Eigentümers (Aktien) beteiligen. Um aufgrund der Inflation keinen Realverlust zu erleiden, müssen Anleger zukünftig verstärkt einen Blick über den Tellerrand der klassischen Sparformen wagen. Gedanken über monetäre Vorsorge und finanzielle Gesundheit zu machen ist dabei der erste Schritt zu nachhaltigem Wohlstand bzw. Wahrung der Lebensqualität. Wie und in welcher Form besprechen Sie am besten mit dem Berater Ihres Vertrauens in einer Filiale der Sparkasse Oberösterreich.

 

 

Rechtliche Hinweise

Veröffentlichung der Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. betreffend Corporate Governance und Vergütung gemäß § 65a BWG

Kundeninformation Durchführungsgrundsätze zur bestmöglichen Auftragsdurchführung

Kundeninformation Grundsätze der Vergütungspolitik 2019

Die Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. garantiert trotz laufender Überprüfung der Homepage nicht die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Des Weiteren behält sich die Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. das Recht vor, Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen. Für die Inhalte fremder Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird, ist nicht die Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaf m.b.H., sondern der jeweilige Ersteller ausschließlich verantwortlich und haftbar.

Diese Homepage dient ausschließlich der Bereitstellung von Informationen, und nicht, um Sie oder Dritte zu einer Anlageberatung zu beraten oder sonstige Empfehlungen abzugeben.
Bitte kontaktieren Sie vor einer Anlageentscheidung Ihren Kundenberater!
Die Informationen alleine und/oder Elemente auf den verlinkten Websites sind keine zuverlässige Grundlage für Anlageentscheidungen.

Inhalt und Struktur der Websites der Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung der Sparkasse Oberösterreich KAG.


 

Disclaimer

Bitte beachten Sie, dass die errechneten Werte von Investmentfonds Schwankungen unterliegen können. Der Wert von Investmentfondsanteilen kann je nach Marktlage sowohl steigen als auch fallen. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse der Anleger hinsichtlich Ertrag, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft.

Publikumsfonds und Großanlegerfonds:
Wir weisen darauf hin, dass Prospekte und die Wesentlichen Anlegerinformationen (KID) gemäß InvFG, die Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG (§ 21 Dokumente) für die verwalteten Investmentfonds entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 und AIFMG erstellt und auf dieser Homepage veröffentlicht worden sind. Sie enthalten wichtige Risikohinweise und sind alleinige Verkaufsunterlage. Diese Dokumente stehen jeweils in der geltenden Fassung und in deutscher Sprache dem interessierten Anleger kostenlos bei der Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaft m.b.H., sowie bei der Allgemeinen Sparkasse Oberösterreich Bank AG (Verwahrstelle) zur Verfügung und sind auch im Internet unter www.s-fonds.at abrufbar.

Spezialfonds:
Die jeweils gültigen Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG (§ 21 Dokumente) und Fondsbestimmungen wurden dem Anteilseigner durch Übersendung zur Kenntnis gebracht.

Aufgrund der Zusammensetzung des Portfolios können diese Fonds eine erhöhte Volatilität aufweisen:
ViennaStock, s Generation, s Emerging, Trend s Best-Invest, EuroPlus 50,
s Economic, SAM14

Die Anlagepolitik dieser Fonds in Verbindung mit der angestrebten Fondspreisuntergrenze kann bedeuten, dass der Anleger über längere Zeiträume nicht an der Entwicklung der entsprechenden Kapitalmärkte teilnimmt und hauptsächlich in Sichteinlagen investiert: 
s Protect Strategie

Bei folgenden Fonds wird das Fondsvermögen überwiegend in Anteile anderer Investmentfonds investiert:
Trend s Best-Invest, s Protect Strategie, s Emerging, Money&Co Best Of, Master s Best-Invest A, Master s Best-Invest B, Master s Best-Invest C, Equity s Best-Invest, Bond s Best-Invest, Aktiva s Best-Invest, s Economic, SAM10, SAM S1, SAM S2, SAM A1

Gemäß § 76 InvFG 2011 können bei diesen Fonds mehr als 35 % des Fondsvolumens in Schuldverschreibungen folgender Mitgliedsstaaten und Drittstaaten veranlagt werden:
AustroMündelRent (Österreich), ClassicBond (Österreich, Deutschland, Frankreich), s EthikBond (Österreich, Deutschland), S-PensionsVorsorge-OÖ (Österreich, Deutschland), DollarReserve (USA)