Tour des Fonds

Unsere Fondsmanager haben für Sie wichtige Fragen und Informationen in der "Tour des Fonds" zusammengestellt.

Natürlich finden Sie auf dieser Homepage auch alle Detailinformationen über unsere Fonds, wie beispielsweise tagesaktuelle Kurse oder Wertentwicklung des Fonds. Für weitere Fragen  kontaktieren, oder besuchen Sie Ihren Berater in der Sparkasse OÖ.

Wie funktionieren Fonds?

Mit dem Kauf eines oder mehrerer Fondsanteile beauftragen Sie eine Kapitalanlagegesellschaft, in einen bestimmten Fonds der Gesellschaft zu investieren. Da mehrere Anleger laufend in die verschiedenen Fonds investieren, sind Sie an einem beträchtlichen Vermögen beteiligt.

Wichtig ist, dass durch die Summe der Beträge vieler Anleger eine optimale Streuung z.B. in Aktien oder Anleihen, national oder international erfolgen kann: Je nach Fondskonzept gibt es verschiedene Schwerpunkte. Dadurch können Ertragschancen genutzt und gleichzeitig Einzelrisiken und Marktschwankungen optimiert werden.

Welche Fonds gibt es?

Die Auswahl der unterschiedlichen Fonds ist groß. Die Fonds werden nach der Art der Wertpapiere, die im Portfolio enthalten sind, eingeteilt. So unterscheidet man zwischen reinen Anleihe- und Aktienfonds, Gemischten Fonds und Dachfonds.

Anleihenfonds
bestehen aus Anleihen, die je nach Art des Fonds nach Währung, nach Laufzeiten oder bonitätsmäßig ausgesucht werden. Der Fondsmanager beobachtet die Zinsniveaus und versucht, daraus Prognosen für die Entwicklung der Zinskurve in den verschiedenen Laufzeitenbereichen zu erstellen. Durch Kauf bzw. Verkauf können Zinsvorteile genützt bzw. Zinsgewinne realisiert werden.

Aktienfonds
investieren in Unternehmen, die an einer Börse notieren. Dabei erfolgt je nach Fonds eine Aufteilung des Fondsvermögens nach Regionen oder Branchen. Es gibt auch Aktienfonds, die sich an einem Leitindex orientieren (z.B. EuroPlus 50).

Gemischte Fonds
bestehen sowohl aus Anleihe- als auch aus Aktienfonds. Dadurch kombinieren Sie die Vorteile beider Veranlagungsvarianten. So nützen Sie die Dynamik der Aktienkomponente und profitieren von der konservativen Basis des Anleiheanteils.

Dachfonds
investieren das Fondsvermögen in sogenannte Subfonds. Dadurch erreichen Sie eine noch breitere Streuung als bei Einzelfonds. Die Veranlagung kann sowohl in Aktienfonds, in Anleihefonds aber auch in Gemischte Fonds erfolgen.

Professionelles Fondsmanagement

Jeder Fonds wird von einem Spezialisten-Team betreut, das sein gesamtes Know-How in das Management des Fonds einbringt. Als Eigentümer von Fondsanteilen sind Sie einfach und professionell dabei, wenn es um die interessantesten Anlagemärkte der Welt geht.

Preis und Kurs eines Fonds

Sämtliche Wertpapiere und laufende Zinserträge werden täglich errechnet und ein sogenannter Rechenwert festgestellt. Als Käufer eines Fonds erwerben Sie Anteile am gesamten Fondsvermögen des ausgewählten Fonds. Zum "Ausgabepreis" das ist der tägliche Kaufkurs eines Fonds (Rechenwert zuzüglich Ausgabeaufschlag) können Sie jetzt beliebig viele Anteile erwerben. Die Fondspreise werden täglich veröffentlicht.

Wie kaufe ich einen Fonds?

Überlegen Sie vorher, welche Ziele Sie mit Ihrem Sparkapital verfolgen.

Bei Fonds haben Sie grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  • Es steht Ihnen ein bestimmter Betrag zur Verfügung oder
  • Sie wollen regelmäßig (z.B. monatlich ) einen bestimmten Betrag ansparen (s Fonds Plan)

Auch Ihre Toleranz gegenüber Kursschwankungen eines Fonds sollten Sie sich überlegen. So haben Aktienfonds meist stärkere kurzfristige Kursschwankungen als klassische Anleihefonds.

Der Berater in der Sparkasse OÖ eröffnet für Sie ein Depot zur Verwahrung der Fondsanteile. Für die Geldverrechnung wird ebenso ein Konto eröffnet. Die Fonds der Sparkasse OÖ KAG können Sie auch auf elektronischem Wege über netbanking ordern, wenn Sie bereits ein Wertpapierdepot besitzen.

Bin ich mit Fonds an bestimmte Laufzeiten gebunden?

Nein. Es gibt keinerlei Bindung und keine Limits. Sie können beliebig viele Anteile kaufen und diese auch zum Rücknahmepreis wieder verkaufen.

Wie bei jeder anderen Wertpapieranlage sollten Sie grundsätzlich langfristig planen. Die empfohlene Veranlagungsdauer hängt auch von der Fondskategorie ab. Ein Anleihe-Fonds mit kurzer Restlaufzeit ist schon für Veranlagungen bis 3 Jahre interessant, während Aktienfonds besonders für den längerfristigen Finanzplan ab 5 Jahren attraktiv sind.

Was kostet ein Fonds?

Sie zahlen beim Kauf eines Fonds den sogenannten "Ausgabeaufschlag". Ein Vorteil ist, dass Sie als Fondseigner durch das große Fondsvermögen laufend die attraktiven Spesensätze eines Großanlegers genießen. Die Kosten sind von der Fondsart abhängig.

Die Konditionen der Fonds der Sparkasse OÖ sind überschaubar und fair.

Disclaimer

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilungder Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaft m.b.H.

Publikumsfonds und Großanlegerfonds:
Wir weisen darauf hin, dass die Prospekte und die Wesentlichen Anlegerinformationen (KID) gemäß InvFG, die Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG (§ 21 Dokumente) für die verwalteten Investmentfonds entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 und AIFMG erstellt und auf dieser Homepage veröffentlicht worden sind. Sie enthalten wichtige Risikohinweise und sind alleinige Verkaufsunterlage. Diese Dokumente stehen jeweils in der geltenden Fassung und in deutscher Sprache dem interessierten Anleger kostenlos bei der Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaft m.b.H., sowie bei der Allgemeinen Sparkasse Oberösterreich Bank AG (Verwahrstelle) zur Verfügung und sind auch im Internet unter www.s-fonds.at abrufbar.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle: Sparkasse Oberösterreich Kapitalanlagegesellschaft m.b.H.

Bitte beachten Sie, dass die errechneten Werte von Investmentfonds Schwankungen unterliegen können. Der Wert von Investmentfondsanteilen kann je nach Marktlage sowohl steigen als auch fallen. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.

Spezialfonds:
Die jeweils gültigen Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG (§ 21 Dokumente) und Fondsbestimmungen wurden dem Anteilseigner durch Übersendung zur Kenntnis gebracht.

Aufgrund der Zusammensetzung des Portfolios können diese Fonds eine erhöhte Volatilität aufweisen:
ViennaStock, s Generation, s Emerging, Trend s Best-Invest, EuroPlus 50,
s Economic, SAM14

Die Anlagepolitik dieser Fonds in Verbindung mit der angestrebten Fondspreisuntergrenze kann bedeuten, dass der Anleger über längere Zeiträume nicht an der Entwicklung der entsprechenden Kapitalmärkte teilnimmt und hauptsächlich in Sichteinlagen investiert: 
s Protect Strategie

Bei folgenden Fonds wird das Fondsvermögen überwiegend in Anteile anderer Investmentfonds investiert:
Trend s Best-Invest, s Protect Strategie, s Emerging, Money&Co Best Of, Master s Best-Invest A, Master s Best-Invest B, Master s Best-Invest C, Equity s Best-Invest, Bond s Best-Invest, Aktiva s Best-Invest, s Economic, SAM10.

Folgende Fonds können hauptsächlich in andere Investmentfonds investieren:

SAM S1, SAM S2, SAM A1

Gemäß § 76 InvFG 2011 können bei diesen Fonds mehr als 35 % des Fondsvolumens in Schuldverschreibungen folgender Mitgliedsstaaten und Drittstaaten veranlagt werden:
AustroMündelRent (Österreich), ClassicBond (Österreich, Deutschland, Frankreich), s EthikBond (Österreich, Deutschland), S-PensionsVorsorge-OÖ (Österreich, Deutschland), DollarReserve (USA)